Okalift SC-Pikto

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec

Flexible, 1-komponentige Dichtschlämme

  • als Verbundabdichtung unter Keramikbelägen
  • schnelle Trocknung, nach 3 Stunden überarbeitbar
  • 1-komponentig, ohne Fasern
  • flexibel, rissüberbrückend und diffusionsoffen
  • hohe Ergiebigkeit und Standfestigkeit
  • für den Innen-, Außen- und Unterwasserbereich
  • mit "Allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis"
  • entspricht DIN 18531, DIN 18534 und DIN 18535

Zementäre, flexible Dichtschlämme zur Abdichtung von Wand- und Bodenflächen gegen Oberflächen- und Druckwasser. Durch ihre geringe Schichtdicke bietet Servoflex DMS 1K Plus SuperTec konstruktive Vorteile und ist an Neu- und Altbauten, innen und außen, an Wand- und Bodenflächen zur Abdichtung im Verbund (AIV) unter Naturwerkstein- und Keramikbelägen geeignet. Servoflex DMS 1K Plus SuperTec stellt aufgrund seiner Eigenschaften eine dünne Entkopplungsmaßnahme dar und ist spannungsabbauend.
 

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec kann in folgenden Anwendungsbereichen eingesetzt werden:

 

  1. Wand- und Bodenflächen im bauaufsichtlich nicht geregelten und bauaufsichtlich geregelten Bereichen A0, B0, A und B gemäß PG-AIV-F
  2. Wand- und Bodenflächen nach DIN 18534 (Abdichten von Innenräumen) in den Wassereinwirkungsklassen W0-I bis W3-I (ohne chemische Einwirkung)
  3. Bodenflächen nach DIN 18531 Teil 5 (Abdichtung von Balkonen, Loggien und Laubengängen)
  4. Wand- und Bodenflächen nach DIN 18535 (Abdichten von Behältern und Becken Teil 5 (Abdichten mit flüssig zu verarbeitenden Abdichtstoffen im Verbund mit Fliesen und Platten AIV-F)

Als Untergründe eignen sich je nach Feuchtigkeitsbeanspruchungsklassen bzw. Wassereinwirkungsklassen z.B. Putze der Mörtelgruppen II + III (DIN 18550 Teil 1+2), Beton (DIN 1045), Porenbetonbauplatten (DIN 4166), Hohlwandbauplatten aus Leichtbeton (DIN 18148) oder Zement-, Gussasphalt- und Calciumsulfatestriche (DIN 18560).

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec erfüllt die Anforderungen der Merkblätter des Fachverbandes Fliesen und Naturstein "Verbundabdichtung" und "Schwimmbadbau". Diese Hinweise sowie der "Leitfaden Linienentwässerung" sind zu beachten. In Produktkombination mit den aufgeführten Klebemörteln liegt ein "Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis" mit der Prüfnummer P-5182/618/10-MPA BS der Materialprüfanstalt für das Bauwesen TU Braunschweig vor.

 

Folgende Dünnbettmörtel sind in dem Prüfbescheid enthalten:

Servofix KM-F Plus
ServoStar® 2000 Plus Flex
Servoflex-Trio-SuperTec
Servoflex-Trio-schnell SuperTec
Okapox Designfuge
Servolight

Servoflex K-Plus SuperTec

Der trockene und/oder feuchte Untergrund muss sauber, tragfähig, feinporig und weitgehend eben in der Oberfläche sein. Flächen ggf. abstrahlen oder abstocken. Löcher, Nester oder Risse in einem gesonderten Arbeitsgang beseitigen, z.B. mit Servocret RS. Geringfügige Vertiefungen können aufgrund der hohen Standfestigkeit mit überarbeitet werden.

Saugfähige und nicht saugfähige Untergründe im Innen- und Außenbereich mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren.

Alte, tragfähige, riss- und ausblühungsfreie Fliesenbeläge im Innen- und Außenbereich mit Okatmos® UG 30 oder Okatmos® DSG grundieren und mit Servoflex DMS 1K Plus SuperTec überarbeiten.

Betonuntergründe im Unterwasserbereich sind zur Verbesserung der Haftung mechanisch aufzurauen, z.B. durch Sandstrahlen.

Unter dekorativen Flächen wie z.B. ServoArt®, Streichputzen oder Anstrichen ist Servoflex DMS 1K Plus SuperTec mit Okatmos® UG 30 pur zu grundieren und vollständig trocknen zu lassen.

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec mit sauberem Wasser klumpenfrei anrühren. Nach ca. 5 Minuten Reifezeit nochmals umrühren. Die Dichtschlämme auf der dem Wasser zugewandten Fläche auftragen.
Im bauaufsichtlich geregelten und nicht geregelten Bereich sind mindestens zwei Arbeitsgänge erforderlich. Zum Beispiel ersten und zweiten Auftrag mit 6 mm Kammspachtel auftragen. Anschließend die Stege glatt ziehen.

Im Unterwasserbereich z.B. erster Auftrag 4 mm Kammspachtel, zweiter und dritter Auftrag 6 mm Kammspachtel. Anschließend die Stege glatt ziehen. Erforderliche Nassfilmstärke über den Verbrauch kontrollieren oder z.B. mit einem Messkamm gemäß DIN 18195 Beiblatt 2 prüfen.

Zur Vermeidung von Rissbildungen im Eckbereich das Dichtband bzw. Dichtecke innen/außen zur Eindichtung von Rohrdurchgängen und Bodenentwässerungen die Dichtmanschette "Wand" und "Boden" in den ersten noch frischen Auftrag einbetten und mit dem zweiten Auftrag vollständig überarbeiten.
Dichtbandstöße sind mindestens 5 cm zu überlappen. Bei W0-I bis W2-I ist eine geringere Flanschbreite von ≥ 30 mm zulässig, wenn vom Hersteller des Bodenablaufs und der Dichtmanschette mit systembezogenen Abdichtmassen (nur CM und RM) ein Nachweis vorliegt, ansonsten ≥ 50 mm. Bei WI-3 sind Flanschbreiten von ≥ 50 mm erforderlich, bei erhöhten Einwirkungen auch größer.

Mit Servoflex DMS 1K Plus SuperTec können Wand- und Bodenflächen von Schwimmbecken abgedichtet werden. Die Füllhöhe darf 4,0 m nicht überschreiten. Bei Füllhöhen der Becken bis 10,0 m sind die Dichtbänder und Dichtmanschetten, einschließlich der Stöße, mit Okapox GF-M zu verkleben. Die Oberfläche ist im Frischzustand zwecks Erzielung einer Haftbrücke mit feuergetrocknetem Quarzsand der Körnung 0,3-0,8 mm flächendeckend abzustreuen. Vorzugsweise nur Bodenentwässerungen mit Fest-und Losflansch verwenden.

Servoflex DMS 1K Plus SuperTec in streichbarer Konsistenz auf den Festflansch auftragen und Dichtmanschette "Boden" aufkleben. Auf entsprechend geeigneten glatten Kunststoff- oder Metalluntergründen z.B. Okapox GF-M oder Oka DK verwenden.

Farbe

grau

Anwendungsgebiet

Innen-, Außen- und Unterwasserbereich, an Wand und Boden

Druckwasserbelastung*

nach 7 Tagen

Verarbeitungstemperatur

+5°C bis +25°C (Untergrund)

Temperaturbeständigkeit

-20°C bis +80°C

Wasserbedarf

spachtelfähig: ca. 3,9 Liter / 15 kg Pulver
streichfähig: ca. 4,5 Liter / 15 kg Pulver

Reifezeit

ca. 5 Minuten (nochmals umrühren)

Verarbeitungszeit*

ca. 40 Minuten

Begehbar* / Belegbar*

nach ca. 3-4 Stunden

Trocknungszeit*

ca. 3 Stunden vor wiederholtem Auftrag

Regenfest*

nach ca. 12 Stunden

GISCODE

ZP 1 - chromatarm nach TRGS 613

EMICODE

EC 1Plus R nach GEV

Lagerung

trocken lagern, ca. 12 Monate lagerfähig

Bei +20°C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit. Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere Temperaturen verlängern diese Werte entsprechend.

Maurerquaste, Glättkelle, Pinsel, entsprechende Kammspachtel.

Werkzeug umgehend mit Wasser reinigen.

Description Item No. EAN
54 x 15 kg Papiersäcke120124015705120126

Die vorstehenden Angaben, insbesondere Vorschläge für die Verarbeitung und Verwendung unserer Produkte, beruhen auf unseren Kenntnissen und Erfahrungen. Wegen der unterschiedlichen Materialien und der außerhalb unseres Einflussbereichs liegenden Arbeitsbedingungen empfehlen wir in jedem Falle ausreichende Eigenversuche, um die Eignung unserer Produkte für die beabsichtigten Verfahren und Verarbeitungszwecke sicherzustellen. Eine Haftung kann weder aus diesen Hinweisen noch einer mündlichen Beratung begründet werden, es sei denn, dass uns insoweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Mit dem Erscheinen dieses Technischen Merkblatts verlieren alle vorherigen Ausgaben ihre Gültigkeit.

Noch Fragen?

Kiesel Zentrale
+49 711 93134-0

Verkaufsleiter Fliesentechnik
+49 171 8738603
E-Mail schreiben